TELEMATIK-UNIVERSITÄT PEGASO

TELEMATIK-UNIVERSITÄT PEGASO

Öffentliche Stätten

TELEMATIK-UNIVERSITÄT PEGASO - Napoli - Italien


Architekten: Francesco De Rosa

Verteiler: : SpazioIris Benefit Corporation Napoli

Die Vielseitigkeit der von FMG Fabbrica Marmi e Graniti hergestellten großformatigen Platten ermöglicht eine Verlegung sowohl in öffentlichen als auch in privaten Bereichen.

Unter diesen stellen Räume und Büros eine gestalterische Herausforderung dar, da sich Bedürfnisse, Modifikationen und Integrationen während der Bauphase zwangsläufig überschneiden.

Der Bau der neuen Büros für die Telematik-Universität Pegaso im Dienstleistungszentrum Centro Direzionale in Neapel, basierend auf einem Projekt des Architekten De Rosa, zog sich über fast 2 Jahre hin, wurde aber dann, auch dank des Einsatzes von technischer Keramik von FMG, auf äußerst effektive und funktionelle Weise vollendet.

Über das traditionelle Konzept der Renovierung hinaus zielen die Maßnahmen an der Universität Pegaso darauf ab, auf 7 Ebenen von gut 500 Quadratmetern durchgehend einen einheitlichen Gesamtcharakter zu erhalten, um die Eingriffe an die im Laufe der Zeit erforderlichen Veränderungen anzupassen.

Lediglich die 21. Etage des Präsidenten und der Generaldirektion wurde in ihrer Optik verändert, um sie vom Rest abzusetzen und repräsentativer zu machen. Sie wurde nicht nur als Büroetage, sondern auch als Ort der Begegnung und des Empfangs konzipiert, mit einer Bar am Eingang und einer Küche mit Esstisch für informelle Treffen mit Gästen.

Um diese Gestaltungsaspekte zu verstärken, wurden im Büro die markanten Platten mit Marmor-Optik Maxfine Black Venato und Thassos verlegt. Die beiden Farben bilden eine Kombination aus Hell-Dunkel, die zusammen mit der für Marmor typischen Eleganz die gesamte Umgebung verschönert und die individuellen Details des Interieurs unterstreicht.

Der Einsatz der großformatigen Kermikplatten von FMG, Eramosa 300x150 und 150x150 poliert und Estremoz Crema für den Boden des Besprechungsraums, hat bereits den Eingang jeder Etage in den Eigentumsflächen zu einem Raum mit starkem Charakter gemacht, der einerseits die Büros der Universität eindeutig identifiziert, andererseits aber nicht das Gefühl vermittelt nur Bereiche des Rückzugs zu sein. Aus diesem Grund wurden diese Räume wie Innenräume behandelt".

Das Maxi-Format der Platten lässt eine räumliche Kontinuität ohne sichtbare Fugen entstehen und erhält somit den für alle Räume gewünschten gleichen Charakter.

Dank der großformatigen Platten konnten auch Ergebnisse erzielt werden, die sonst nicht möglich gewesen wären, was zu den ästhetischen Vorteilen und der Strapazierfähigkeit, die für Feinsteinzeug typisch ist, hinzukommt. Auch lassen sich die verschiedenen Maxiplatten ganz individuell nach spezifischen Bedürfnissen zuschneiden.

Aus optischer Sicht betonten dank ihrer Leuchtkraft und ihres eleganten Designs, das sich in der Farbfülle ihrer Maserung ausdrückt, vor allem die Platten Eramosa den Gesamtkontext.

Unsere Webseite verwendet Cookies, um Ihnen die beste Surferfahrung zu vermitteln.
Wenn Sie weitere Informationen zu den Cookies wünschen oder wie Sie die Freigabe der Browsereinstellungen verstellen können , dann gehen Sie auf unsere "Cookie Policy".