Identità Golose Milano

Identità Golose Milano

Restaurants und Bar

Identità Golose Milano - Milano - Italien


Jahr: 2018

Quadratmeter: 800

Büroarchitektur: Digit & Associati - Egidio Tordera, Piergiuseppe Diodato
Partners: Massimo Caprioli, Roberto Orsola

Fußboden in den Verkostungsräumen und Toiletten: Roads Grey Calm 150x150 ACTIVE Clean Air & Antibacterial Ceramic™
Fußboden in den Küchen: Roads Grey Calm 60x60 ACTIVE Clean Air & Antibacterial Ceramic™
Wandverkleidung in den Küchen: Trax White 60x60 ACTIVE Clean Air & Antibacterial Ceramic™
Fußboden in den Technikräumen im Souterrain: Granit Betel naturale 20x20cm

Im ehemaligen Sitz der Feltrinelli-Stiftung im Zentrum von Mailand wurde ein neuer Veranstaltungsraum für gutes Essen eröffnet, der von Digit & Associati entworfen wurde. Das Projekt Identità Golose verwendet Boden- und Wandbeläge von FMG Fabbrica Marmi e Graniti, die mit ACTIVE Clean Air & Antibacterial Ceramic™. behandelt wurden.

Dank der Design-Erfahrung von Identità Expo, dem im Rahmen der Expo 2015 in Mailand geschaffenen Raum für Ess- und Weinkultur, der in nur 6 Monaten rund 172.000 Gerichte servierte, wurde das Büro Digit & Associati mit dem neuen "Identità Golose Milano"zu einem Engagement auf gleichem Niveau aufgerufen. Das Projekt entsteht aus dem von Paolo Marchi und Claudio Ceroni gegründeten internationalen Kongress gleichen Namens, der seit 15 Jahren durch Konferenzen und kreative Initiativen die Welt der Küche in Italien und im Ausland beschreibt. Diesmal ist es jedoch kein temporäres Ereignis, sondern ein Projekt mit einem permanenten Platz, den faszinierenden und historischen Räumen der ehemaligen Stiftung Giangiacomo Feltrinelli, die 1973 hier entstand und heute in Via Pasubio umgezogen ist.





Die erste internationale Drehscheibe der Gastronomie, so wird Identità Golose von seinen Gründern genannt, ist ein großes Schaufenster für Lebensmittel Made in Italy, aber nicht nur im Stadtzentrum von Mailand. Wir befinden uns in der Via Romagnosi 3, ganz in der Nähe der Scala und des Modeviertels. In diesen Räumlichkeiten hat das Büro Digit & Associati eine Vermittlung zwischen dem historischen Detail, das unbedingt erhalten und verbessert werden sollte, und dem zeitgenössischen Projekt für einen Ort für Gaststättenumgebungen durchgeführt, in dem Konferenzsäle, Besprechungsräume und Empfangsräume im Allgemeinen eingerichtet wurden. Kurz gesagt, Grenzorte zwischen privat und öffentlich, aber auch zwischen innen und außen, wenn man an die Pergola am Ende des Weges denkt.

Die visuelle Durchlässigkeit zwischen den Räumen und die direkte Kommunikation der Säle waren zentrale Elemente bei der Definition der Richtlinien des Layouts.

Die Eingangshalle an der Via Romagnosi mit ihrer ursprünglichen hohen Gewölbedecke ermöglicht den Zugang zu drei funktional unterschiedlichen Wegen. Der Hauptsaal, der auch am repräsentativsten ist, befindet sich gegenüber der Eingangstür: Durch ein großes Fenster betritt man den ovalen Saal (einst Lesesaal der Feltrinelli-Stiftung) mit einer gewölbten Decke aus Glasbausteinen aus den 50er Jahren, welche die Planer restauriert und aufgewertet haben als Lichtpunkt in einem Raum mit hellen und einladenden Tönen. Aufgrund seiner zentralen Lage und seines Grundrisses ist dieser Raum zum Mittelpunkt des Projekts und der Räume von Identità Golose geworden: Hier werden Pressekonferenzen organisiert, aber auch Konferenzen zu Themen rund um das Essen, die von Zeit zu Zeit vorgeschlagen werden, hier findet die Eröffnung und Beendigung der wichtigsten Veranstaltungen statt. Mit einer Kapazität von 90 Personen steht dieser Raum in direkter Verbindung mit dem zweiten Weg des Programms, dem der Verkostung: Das neue Projekt hat zwei symmetrische verglaste Zugänge am Ende des Raumes vorgesehen, die eine Verbindung zum Bereich der Küchen auf der einen Seite und zu den Empfangs- und Speisesälen auf der anderen Seite bieten.

Doch gehen wir zurück in die Eingangshalle mit zwei weitere Durchgängen, die für die Öffentlichkeit zugänglich sind. Einer auf der rechten Seite, der zum intimsten Bereich führt, mit Wartezimmer und zwei Sälen für private Meetings oder private Speisesäle, und einer auf der linken Seite, mit Messingportal, für den direkten Zugang zum Degustationsweg. Dieses Material – Messing - wird zu einem Bindeglied zwischen allen Räumen und tritt bei den Türgriffen, Lampen und Säulen des Speisesaals wieder auf.

In diesen Umgebungen gewinnen die Boden- und Wandflächen, die das stilistische Merkmal der Innenräume darstellen, eine große Bedeutung. Das Feinsteinzeug von FMG Fabbrica Marmi e Graniti wurde in den als Küchen dienenden Technikräumen mit Blick auf die via Romagnosi verlegt, insbesondere Roads Grey Calm 60x60cm ACTIVE auf dem Boden und Trax White 60x60cm ACTIVE als Wandverkleidung, in weichen, ausgewogenen, natürlichen Farben, um eine einladende Umgebung für diejenigen zu schaffen, die hier kochen.

Im öffentlichen Empfangsbereich, mit Blick auf den ovalen Saal, bietet ein großes Fenster den Blick auf den Tisch des Küchenchefs, der Momente der Unterhaltung und des Wissensaustauschs ankündigt. Hinter dem ovalen Saal führt die Weinhandlung in die Verkostungsräume ein. Der erste Raum verfügt über 70 Sitzplätze und einen Cocktailbereich, der zweite über eine "bioklimatische Pergola" mit Blick auf den hellen Innenhof, der mit einer hundertjährigen Glyzinie überwachsen ist. Zwischen diesen beiden Räumen weitere Glasscheiben, die das vom Innenhof kommende Licht in den Küchenbereich eindringen lassen und durch den grauen Fußboden aus Roads Grey Calm 150x150cm ACTIVE mildern.
Hier erweitern die Maxiplatten von FMG Fabbrica Marmi e Graniti die Dimension der Räume optisch auch wenn diese voll ausgelastet sind. Große quadratische und schalldämmende Paneele von der Decke sind ein optisches Gegengewicht, um einen ausreichenden akustischen Komfort zu gewährleisten.

Die neue Drehscheibe Identità Golose ist in viele Räumlichkeiten unterteilt, unter denen wir die Räume im ersten Stock und im Untergeschoss für Technikräume und Depots nicht erwähnt haben, aber sie ist dank der gut gestalteten Wege und Verbindungen zwischen den Bereichen auf den ersten Blick leicht zu erfassen, was zu einer vertrauten, einladenden und attraktiven Atmosphäre führt. Die insgesamt warmen Töne, die das Ensemble prägen, zeichnen Identità Golose als interessanten Treffpunkt und Vergnügungsort im hektischen Mailänder Tag aus.

Tragwerksplanung: Umberto Angilella
Beleuchtungsgestaltung: Davide Groppi
Grünplanung: AG&P greenscape
Planungsbeginn: Dezember 2017
Ende der Bauarbeiten: September 2018
Bauunternehmen: Progetto Edile srl
Bildnachweis © Mauro Consilvio

Unsere Webseite verwendet Cookies, um Ihnen die beste Surferfahrung zu vermitteln.
Wenn Sie weitere Informationen zu den Cookies wünschen oder wie Sie die Freigabe der Browsereinstellungen verstellen können , dann gehen Sie auf unsere "Cookie Policy".